Studio-Recording

Ulm Biberach Ravensburg ADAT ADSR

 Ulm Biberach Ravensburg ADAT ADSR

In unseren akustisch optimierten Räumlichkeiten bieten wir alles was ein angenehmes Arbeiten ermöglicht. Neben hochwertigem Equipment bieten wir Ihnen unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Audiobearbeitung , damit das Endergebnis hohe Ansprüche erfüllt und wettbewerbsfähig ist.

 

AES/EBU – Bezeichnung einer Schnittstelle zur Übertragung digitaler Audiosignale.
After Fader Listening (AFL) – engl. für Abhören hinter dem Fader – Funktion am ↓ Mischpult, das ↓ Audiosignal am Ende eines Kanalzugs zu prüfen.
Akustische Impedanz – Zusammenfassung aller Widerstände, die der Ausbreitung von Schwingungen in einem bestimmten Umfeld entgegenwirken.
Akustische Leistung – vgl. Die Schallleistung einer Schallquelle ist eine akustische Größe.
Akustische Rückkopplung (engl.: Feedback) – ein Audio-Effekt durch Bildung einer Rückkopplungs-Schleife, z. B. zwischen einem verstärkten Mikrofon-Signal und den Lautsprecherboxen, die es wiedergeben.
Akustischer Fingerabdruck – ein digitaler Code zur Charakterisierung eines Klangs oder einer Audioaufnahme unter Berücksichtigung spezieller akustischer Gegebenheiten.
Akustischer Kurzschluss – eine Verminderung der Schallabstrahlung von schwingenden Flächen.
Akustischer Verstärker siehe: ↓ Audioverstärker.
Akustisches Übersprechen – unerwünschte gegenseitige Beeinflussung eigentlich unabhängiger Signalkanäle.
Akustischer Wirkungsgrad – ist bei Schallquellen das Verhältnis zwischen der zum Zwecke der Schallerzeugung aufgenommenen elektrischen oder mechanischen Leistung und der abgestrahlten Schallleistung.
Alesis Digital Audio Tape (ADAT) – ein Standard der Mehrspur-Aufnahmetechnik.
Alias-Effekt, Aliasing, Aliasing-Effekt – beim digitalen abtasten auftretender Fehler; Spiegelverzerrungen durch zu niedrige ↑ Abtastrate. Siehe auch: Abtastfrequenz → Audiotechnik.
Ambience – engl. für ↓ Raumklang.
Amplitudenvibrato – vgl. Tremolo, sinusförmige Modulation der Amplitude eines Signals.
Analog-Digital-Umsetzer – technisches Gerät oder Komponente zur Umwandlung analoger in digitale Audiosignale.
Analogsignal – eine Form eines (hier: akustischen) Signals mit stufenlosem, unterbrechungsfreiem Verlauf.
Anfangszeitlücke (ITDG = Initial Time Delay Gap) – ist die Zeit, die zwischen dem Eintreffen des ↓ Direktschalls und dem Eintreffen der ersten ↓ Reflexion liegt.
Anpassung – siehe: ↓ Spannungsanpassung.
Anpassungsdämpfung – Dämpfung durch Reflexion; Bei jeder Schnittstelle bildet der Ausgangswiderstand der Quelle mit dem Eingangswiderstand der Last eine Anpassungsdämpfung.
Anwendungssoftware, Apps – siehe fachbezogen: Kategorie:Musiksoftware, siehe auch: Kategorie:Freie Audiosoftware.

Äquivalenz (Tontechnik) – bedeutet die Gleichwertigkeit von gleichsinnig wirkenden ↓ Laufzeitdifferenzen und ↓ Pegeldifferenzen bei Lautsprechersignalen.
Äquivalenzstereofonie – ist ein Aufnahmeverfahren bei der Mikrofonierung zur Lautsprecherstereofonie. Bei dieser Methode werden gleichsinnige und frequenzneutrale Interchannel-Pegeldifferenzen ∆ L und gleichzeitig die Interchannel-Laufzeitdifferenzen ∆ t in einem Hauptmikrofonsystem verwendet.
Assignment – Zuordnung eines Kanalzugs am ↓ Mischpult zu Subgruppen oder der Hauptsumme.
Atmo – In der Tongestaltung bei Film, Funk und Fernsehen nennt man (diffuse) Hintergrundgeräusche kurz Atmo.
Attenuator – siehe: ↓ Dämpfungsglied.
Attacktime – Anstiegszeit der Hüllkurve, siehe: ↓ ADSR
Audio – (lateinisch: ich höre) – Bestandteil von Wörtern, die mit Hören oder Tontechnik zu tun haben.
Audio-CD (Compact Disc Digital Audio) – optisches Speichermedium.
Audioaufnahme – siehe: Tonaufnahme bezeichnet im weitesten Sinn die Aufzeichnung von Schall.
Audiodatei – eine digitale Datei, die Audio-Daten wie Musik oder Sprache enthält.
Audiodatenkompression – Bezeichnet Verfahren um digitale Audiodaten in ihrer Größe zu reduzieren.
Audioeditoren – Anwendungsprogramme, um ↓ Audiosignale digital aufnehmen, bearbeiten und wiedergeben zu können.
Audiogramm – (Tonaudiogramm, Reintonaudiogramm [RTA], Hörkurve) – beschreibt die frequenzabhängige Hörempfindlichkeit eines Menschen.
AudioID - ein akustischer Fingerabdruck, der eine eindeutige Erkennung Audiosignalen (z. B. Musikstücken) ermöglicht. StudioG Recording  Tonstudio Tonaufnahmen  Hörspielproduktion
Audiokompression →Studio-Recording Ulm

DruckversionDruckversion | Sitemap
© StudioG